Friday 30. September 2016
01.10.2013

UN Global Compact führt eigenen Aktienindex ein

OMV als erstes österreichisches Unternehmen im Index vertreten

Im Rahmen des Leaders Summit hat der UN Global Compact am 19. September einen eigenen Aktienindex eingeführt. Im „Global Compact 100“ werden Unternehmen aufgeführt, die zu den Unterzeichnern der Plattform zählen.

Der Aktienindex spiegelt laut Georg Kell, Geschäftsführer des Global Compact, nicht die beste Performance wider, sondern ist ein Experiment um die Beziehung zwischen Nachhaltigkeitsstrategien und der Leistung am Aktienmarkt zu erforschen.  Die ersten Ergebnisse sind ermutigend, denn die Aktien der Global Compact 100 stiegen im letzten Jahr um 26,4%, die des Financial Times Stock Exchange Index All World (FTSE) im Vergleich um 22,1%. Die Unternehmen des Global Compact 100 verbinden wirtschaftliche Nachhaltigkeit mit ökologischen und sozialen Themen und wurden von Sustainanalytics nach einer Methode, die in den 10 Prinzipien des Global Compact begründet ist und die COP-Performance heranzieht, ausgewählt. Aus Österreich ist die OMV AG im Global Compact 100 vertreten.

 

Das österreichische UN Global Compact Netzwerk hat derzeit 70 Teilnehmer aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Teilnehmende Unternehmen müssen alljährlich einen Fortschrittsbericht (Communication on Progress) erstellen, in welchem sie über gesetzte Maßnahmen im Bereich der 10 Prinzipien des UN Global Compact berichten.

 
 
 
 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://respact.at/