Tuesday 26. July 2016

Novartis Austria GmbH

Unternehmenssitz: Wien
Größe: Sehr groß
www.novartis.com

Kurzdarstellung Ihres Unternehmens

Unternehmensprofil Novartis Österreich

Novartis ist das größte Pharmaunternehmen Österreichs und ein wichtiger Arbeitgeber in der Gesundheitsbranche. Als führender Pharmaproduzent, -investor und -exporteur beschäftigt Novartis Österreich fast 4.000 Mitarbeiter.

Die Novartis Gruppe ist hierzulande an insgesamt sechs Standorten in Wien, Oberösterreich und Tirol tätig. Unter dem Novartis-Dach sind folgende Einheiten vereint: Novartis Pharma inklusive Impfstoffe und der eigenen Forschungseinheit Dermatologie. Sandoz mit Ebewe Pharma. Alcon mit CIBA Vision. Novartis Tiergesundheit. Und nicht zuletzt das Joint Venture Novartis Consumer Health-Gebro.

 

Novartis bietet neben innovativen Medikamenten auch Möglichkeiten zur Krankheitsvorbeugung sowie Generika an. Damit soll der Zugang der Patienten zur medizinischen Versorgung auf breiter Ebene gewährleistet sein.

 

Jede Division leistet hierfür ihren Beitrag.

  • Novartis Pharma: Hier werden innovative Medikamente entwickelt, die im Bereich Herz-Kreislauf-Erkrankungen; Onkologie; Neurologie; Ophthalmologie; Atemwegs- sowie autoinflammatorische Erkrankungen zum Einsatz kommen. Die Impfstoffe von Novartis tragen dazu bei, die Ausbreitung lebensbedrohlicher bakterieller und viraler Erkrankungen zu verhindern.
  • Sandoz: Bei den Medikamenten aus dem Tiroler Kundl und Schaftenau handelt es sich um qualitative Alternativen zu patentgeschützten Medikamenten. Neben Generika hat sich Sandoz in den letzten Jahren auf die schwierige Entwicklung und Herstellung von Biosimilars, also biotechnologisch erzeugte, protein-basierte Nachfolge-Medikamente, spezialisiert. Die ehemalige EBEWE ist nunmehr als Teil der globalen Business Unit Biopharmaceuticals & Oncology Injectables in die Sandoz Organisation eingegliedert und auf die Entwicklung und Produktion ste­riler injizierbarer Arzneispezialitäten  im Bereich Onkologie und Immunologie spezialisiert.
  • Novartis Consumer Health-Gebro stellt den Patienten frei verschreibbare Medikamente für die Selbstmedikation bei häufigen Beschwerden zur Verfügung.
  • Novartis Tiergesundheit bietet ein großes Produktsortiment für die Gesundheitsversorgung von Haus-und Nutztieren an.
  • Alcon: Mit der Integration dieses weltweit in der Augenheilkunde führenden Unternehmens, entsteht eine neue Division unter dem Novartis-Dach, bestehend aus Alcon und CIBA Vision. CIBA Vision liefert Kontaktlinsen und Pflegemittel.

Novartis Geschäftsführer ist Mag. Christian Seiwald, der gleichzeitig auch die Geschicke des Clusters „Central Europe“ führt. Insgesamt 16 Länder (Tschechien, Slowenien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Serbien, Montenegro, Bosnien, Kroatien, Mazedonien, Bulgarien, Albanien, Zypern, Malta und die Ukraine werden von Wien aus koordiniert. Neben Mag. Christian Seiwald ist Mag. Hubert Hirzinger Geschäftsführer der Novartis Austria GmbH.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.at.

 

Unternehmensprofil Novartis AG

Die Novartis AG bietet medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften auf der ganzen Welt einzugehen. Das Unternehmen ist ausschließlich auf den Gesundheitssektor ausgerichtet und verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen - mit innovativen Arzneimitteln, ophthalmologischen Produkten, kostengünstigen generischen Medikamenten, Verbraucher­produkten sowie Impfstoffen und Diagnostika zur Vorbeugung von Erkrankungen. Novartis ist das einzige Unternehmen mit führenden Positionen in diesen Bereichen. Im Jahr 2010 erzielten die fortzuführenden Geschäfts­bereiche des Konzerns einen Nettoumsatz von USD 50,6 Milliarden. Der Konzern investierte rund USD 9,1 Milliarden (USD 8,1 Milliarden unter Ausschluss von Wertminderungen und Abschreibungen) in Forschung und Entwicklung. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz). Die Novartis Konzern­gesellschaften beschäftigen rund 121 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Voll­zeitstellen­äquivalente) in über 140 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.com.


Was bedeutet CSR/Nachhaltige Entwicklung für Ihr Unternehmen

Gesellschaftliche Verantwortung von Novartis

Die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung ist kein modisches Beiwerk, sondern integraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Novartis gehört daher auch zu den ErstunterzeichnerInnen der „Charta der Vielfalt“. So wie in allen anderen europäischen Ländern, ist auch die österreichische „Charta der Vielfalt“ eine freiwillige Initiative mit welcher sich die UnterzeichnerInnen bekennen, personelle Vielfalt innerhalb und außerhalb der Organisation anzuerkennen, wertzuschätzen und zu fördern.

Wir sind überzeugt davon, dass sich die Verpflichtung zur gesellschaftlichen Verantwortung und eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit gegenseitig ergänzen.

Für uns ist das Recht auf gesundheitliche Versorgung ein Grundrecht. Wir bei Novartis bemühen uns täglich, diesem Anspruch gerecht zu werden. Im Jahr 2010 erreichte die Novartis AG mit Gesundheits- Projekten im Wert von USD 1,5 Mrd. weltweit mehr als 85,5 Millionen PatientInnen.


Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit

Unterstützung für karitative und bedürftige Einrichtungen und Medikamentenspenden

Bereits vor sechs Jahren haben Novartis Austria und ihre operativen Tochtergesellschaften beschlossen, sich gemeinsam im Bereich Sozialsponsoring auf ein ausgewähltes Projekt zu konzentrieren: mit dem Ziel, noch effektiver zu helfen und somit mehr zu bewegen. Seither unterstützen wir die Make-A-Wish-Foundation Austria, die hundertprozentige Tochter der 1980 gegründeten amerikanischen Make-A-Wish- Foundation, die in rd. 28 Ländern weltweit vertreten ist. Zusätzlich zur Unterstützung der Make-A-Wish-Foundation Austria wird seit einigen Jahren auch eine Patenschaft für den Sterntalerhof übernommen. Der Sterntalerhof in Stegersbach bei Graz ist seit 1996 das einzige Kinderhospiz in Österreich und europaweit alleinstehend mit Pferdetherapie.

 

Weiters wurde von Novartis Oncology die "Pink Ribbon Tour" der österreichischen Krebshilfe unterstützt. Von der Sandoz GmbH wurden mittels Arbeitssicherheits-Programme eine Spende für "Licht ins Dunkel" ermöglicht und Medikamentenspenden an 27 österreichische Hilfsorganisationen geleistet.

 

Novartis Community Partnership Day - Novartis Tag der Partnerschaft

Jährlich und rund um den Globus engagieren sich im April am »Tag der Partnerschaft« die Mitarbeiter von Novartis für lokale soziale Projekte und Institutionen. Auch mit dem Partnerschaftstag will Novartis weltweit jedes Jahr zum Konzerngeburtstag soziales Engagement in den Gemeinden zeigen, die externen Beziehungen pflegen und gleichzeitig auch den internen Teamgeist und Zusammenhalt stärken. Bis heute und wiederholt unterstützte Novartis Austria folgende Einrichtungen in Wien: "die Gruft", die Obdachlosen-Einrichtung der Caritas; das Kinder- und Jugendzentrum "Come in" oder das "Caritas Socialis Pflege- und Sozialzentrum Rennweg". Die MitarbeiterInnen der Sandoz GmbH in Tirol engagierten sich für diverse Projekte: u. a. für das Seniorenheim Wörgl, für das Altenheim Kundl, für die  Lebenshilfe Kufstein oder für die Aufforstung von Schutzwäldern.

 

Novartis als Arbeitgeber: Vielfalt & Chancengleichheit

Unsere MitarbeiterInnen sollen die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen widerspiegeln, in denen wir tätig sind. Vielfalt wird bei Novartis gefördert und wertgeschätzt. Ein besonderes Anliegen ist es auch, Chancengleichheit im Unternehmen herzustellen. Unabhängig von Denk- und Arbeitsweise, Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, sexueller Orientierung, Behinderung oder Ausbildung soll die Möglichkeit gegeben werden, die individuellen Karriereziele zu verwirklichen. Als eine der Erstunterzeichnerinnen der „Charta der Vielfalt“ bekräftigt Novartis Austria, personelle Vielfalt als zukünftigen Schlüsselfaktor für globale Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftliches Wachstum zu fördern.

 

Auszeichnung für Umweltengagement der Sandoz GmbH

Mit dem globalen Energy-Excellence-Awards-Programm wird das Engagement der Novartis-Konzernunternehmen zur Verbesserung ihrer Energieeffizienz und zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen gewürdigt. Zu den wichtigsten Bewertungskriterien der Projekte zählte, dass bei gleichzeitiger Förderung des Unternehmenswachstums die C02-Emissionen reduziert, die Energiekosten gesenkt sowie der Einsatz erneuerbarer Energien maximiert werden.

Die Sandoz GmbH im österreichischen Kundl gewann 2008 eine der begehrten Auszeichnungen für innovative Verfahren in der Penicillin-Produktion. Es wurden Stromeinsparungen und eine Reduzierung der Scope-2-Treibhausgasemissionen von 26 Prozent erzielt.

 



Mitglieder

 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://respact.at/