Monday 25. July 2016

Janssen-Cilag Pharma GmbH

Unternehmenssitz: Wien
Größe: Mittel
www.janssen-cilag.at

Kurzdarstellung Ihres Unternehmens

Janssen ist eine weltweit tätige Gruppe von Pharmaunternehmen und Teil des Johnson & Johnson Healthcare Konzerns. In Österreich ist Janssen seit 1948 mit einer eigenen Niederlassung vertreten. Wir gehören zu den zehn führenden Arzneimittelherstellern im österreichischen Markt. Zahlreiche Produkt-Neueinführungen sind die Basis der positiven Entwicklung der letzten Jahre. Zu unseren derzeitigen Kernbereichen zählen die Bereiche Onkologie, Infektiologie, Neurologie & Psychiatrie, Immunologie sowie Herz-Kreislauf und Stoffwechselerkrankungen.


Was bedeutet CSR/Nachhaltige Entwicklung für Ihr Unternehmen

Soziales Verantwortungsbewusstsein, gemeinnütziges Engagement sowie die Förderung von Gesundheit und Vorbeugung waren seit jeher Grundprinzipien von Johnson & Johnson. Mit seinem Programm „Corporate Social Responsibility“ (CSR) hat Johnson & Johnson als einer der ersten internationalen Konzerne seine gesellschaftlichen und ethischen Verpflichtungen manifestiert: Seit mehr als 60 Jahren ist das Credo (Unternehmensleitbild) integraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie und bestimmt maßgeblich unser Handeln. In Österreich kommen wir dem Auftrag, der sich aus dem Credo ergibt, in vielfältiger Weise nach: mit Sozialprojekten, die unsere Mitarbeiter/innen organisieren, mit partnerschaftlicher Kooperation mit Patientenorganisationen oder dem Janssen Forum, dass das Bewusstsein für einen integrierten Behandlungsansatz in Österreich stärken soll.


Schutz der Umwelt
Unsere Aufgabe ist es, die Gesundheit und das Wohlergehen von Patienten weltweit zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir die Umwelt, in der wir leben und arbeiten, schützen. Wir setzen hohe Standards für unsere Unternehmen und trachten danach, negative Umweltauswirkungen unseres Tuns zu minimieren.
Unsere Mitarbeiter würdigen Menschen, die sich wohlfühlen, erbringen bessere Leistungen. Wir bieten unseren Mitarbeiter/innen einen sicheren, flexiblen und anpassungsfähigen Ort zum Arbeiten, an dem Vielfalt und Vielfältigkeit geschätzt und respektiert werden. Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu fördern ist uns ein wichtiges Anliegen.


Ethik in Forschung & Zusammenarbeit
Bei der Arbeit in unseren Labors und in unserer klinischen Entwicklung halten wir uns an die höchsten ethischen Standards. Wir überprüfen regelmäßig unsere Forschungs- & Entwicklungsgrundsätze um sicherzustellen, dass wir unser Bemühen um kontinuierliche Innovation mit solidem ethischem Handeln verbinden. Alle Mitarbeiter/innen von Janssen müssen die anzuwendenden lokalen Gesetze und Regelungen vollständig kennen und einhalten. Zusätzliche interne Richtlinien und diesbezügliche Schulungen stellen sicher, dass Interaktionen mit medizinischem Fachpersonal richtlinienkonform und transparent ablaufen.


Patientensicherheit und Produktqualität
Die Sicherheit der Patienten, die unsere Therapien verwenden, hat für uns höchste Priorität. Sicherheits- und Qualitätsgrundsätze begleiten bei uns jeden Einzelnen. Unsere Verpflichtung endet auch nicht, wenn ein Produkt Marktreife erreicht hat. Wir evaluieren die langfristigen Wirkungen unserer Arzneimittel, bis hin zu sehr selten vorkommenden Nebenwirkungen und anderen Krankheiten, die damit behandelt werden könnten.


Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit

Das Janssen Forum wurde von Janssen in Österreich 2012 begründet. Gemeinsam mit einem Expertenbeirat wollen wir mittels Studien und Projekten Akzente setzen, um das Bewusstsein für einen integrierten Behandlungsansatz - "jenseits der Tablette", über die reine Medikation hinaus - in der medizinischen Versorgung in Österreich zu stärken. Das Janssen Forum wird Bedürfnisse von Patienten und anderen
Stakeholdern des Gesundheitssystems "jenseits der Tablette" systematisch identifizieren und in die öffentliche Diskussion einbringen sowie Projekte zu Schwerpunkten aus den Untersuchungsergebnissen entwickeln. Damit sollen im Gesundheitsbereich Tätige, Medien und Öffentlichkeit für das Thema sensibilisiert werden. 2013 hat das Janssen Forum eine Umfrage „Der digitale Patient“ veröffentlicht, die sich mit der Rolle der digitalen Medien in Gesundheitsbelangen und deren Auswirkungen auf die Arzt-Patientenbeziehung befasst. Derzeit wird eine Umfrage, „Patient Pathways“, unter Ambulanzpatienten in Wien durchgeführt. Sie soll unter anderem erheben, welche Faktoren motivierend oder demotivierend für die Akzeptanz von Therapien wirken. Darüber hinaus befasst sich das Pilotprojekt „Mentoring Patient to Patient“ mit der Frage, wie Patienten mit ähnlicher Krankengeschichte zu Mentoren für andere Patienten werden können. Auch eine Arbeitsgruppe zum Thema Therapieadhärenz wurde gegründet.


Engagierte Arbeit mit Patientenorganisationen
Uns liegt viel daran, die Bedürfnisse unserer Patienten genau zu verstehen. Deshalb arbeiten wir engagiert und partnerschaftlich mit Patientenorganisationen zusammen, die eine wichtige Rolle bei der Information, Unterstützung und Betreuung von Patient/innen spielen. Die Erkenntnisse, die wir als Unternehmen aus diesem Austausch ziehen, helfen uns bei der Entwicklung neuer Behandlungsmethoden und bei der Bereitstellung nützlicher Informationen. Diese Beziehungen und Partnerschaften entfalten sich in einer Atmosphäre des wechselseitigen Respekts, des Lernens, der Integrität, der Unabhängigkeit und der Transparenz. Unterstützungsanträge werden durch einen multidisziplinären Ausschuss geprüft und objektiviert; unterstützte Projekte auf der Janssen Website öffentlich gemacht.



Mitglieder

 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://respact.at/