Tuesday 27. September 2016

ALPLA Alwin Lehner Werke GmbH & Co. KG

Unternehmenssitz: Hard
Größe: Groß
Sparte: Industrie
www.alpla.com

Kurzdarstellung Ihres Unternehmens

Im Jahr 1955 gründeten Alwin und Helmuth Lehner in der Waschküche des Vaters in Hard/Vorarlberg eine Firma. Damit war der Grundstein für ein Familienunternehmen mit ungewöhnlichem Erfolg gelegt. Heute steht der Name ALPLA weltweit für Kunststoffverpackungen höchster Qualität. Rund 16.500 Mitarbeiter produzieren an über 159 Standorten in 42 Ländern Qualitätsverpackungen für Marken der Nahrungs- und Getränkeindustrie, Kosmetik- und Reinigungsindustrie und Öl- und  Schmiermittelindustrie. Das Produktsortiment von ALPLA beinhaltet Flaschen, Preforms (Vorformlinge für PET-Flaschen), Verschlüsse vom Design bis zur fertigen Verpackung.

 


Was bedeutet CSR/Nachhaltige Entwicklung für Ihr Unternehmen

ALPLA integriert soziale, ökologische ethische Belange sowie Menschenrechtsfragen in die Betriebsführung und in ihre Kernstrategie.

ALPLA beeinflusst mit ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit, ihren Produkten und MitarbeiterInnen auf vielfältige Weise das Leben der Menschen und Umwelt. Daher tragen wir auch weitreichende Verantwortung für die ökonomischen, sozialen und ökologischen Folgen unseres Handelns. Um diese Verantwortung wahrzunehmen, wird der Gedanke der Nachhaltigkeit bewusst gelebt und im täglichen Arbeiten integriert. Wir suchen nach Möglichkeiten, um etwaige negative Auswirkungen unserer Tätigkeiten zu minimieren und berücksichtigen in unseren Entscheidungen im Sinn der nachhaltigen Entwicklung auch die Bedürfnisse der künftigen Generationen.


Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit

ALPLA bekennt sich zu seiner sozialen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft sowie seinen Kunden, Geschäftspartnern und MitarbeiterInnen. Dies gilt für alle unternehmerischen Aktivitäten, sowohl in der internen Zusammenarbeit als auch im Auftreten nach außen.

 

Die ALPLA Betriebe nehmen ihre regionale Verantwortung aktiv wahr und tragen zur Entwicklung der jeweiligen Region bei. Hierzu gehören das Schaffen von Arbeitsplätzen sowie eine qualifizierte Berufsausbildung ebenso wie die Förderung und Unterstützung kultureller und sportlicher Ereignisse. Generell steht dabei für das Familienunternehmen das Thema „Familie“ im Mittelpunkt. In Venezuela werden Familien beispielsweise bei Zuwachs bzw. Wahl der Schulsysteme sehr stark unterstützt. In Vorarlberg steht neben dem Kinderhaus für ALPLA-MitarbeiterInnen-Kinder der Handballclub Hard im Focus des Sponsorings.

Zusätzlich unterstützt die ALPLA viele Klein- und Kleinstprojekte wie die „Beach Cleaning"-Aktion in Venezuela oder die Beheizung des öffentlichen Freibads durch die Abwärmenutzung der Kompressoren in Gmünden, Deutschland.

 

ALPLA unterstützt neben den genannten sozialen Projekten unter anderem durch eine Kooperation mit einem Windpark in Mexiko (abgenommene Menge 2014 = 190 GWh) die erneuerbaren Energien. Der Hauptfokus liegt jedoch darin die Nachhaltigkeit im Kerngeschäft, sprich in die Produktion zu integrieren. Im Bezug auf Material strebt die ALPLA hierbei neben Gewichtsreduktion die Verwendung von Recycling Material an. Diese Bemühungen werden durch die drei PET Recycling Werke in Polen, Österreich und Mexiko besonders sichtbar. Auch im Polyolefinen Bereich ist ALPLA um die Verwendung von Recyclingmaterial bestrebt und setzt die stetig steigenden Kundenwünsche in diesem Bereich um.


Weitere Angaben

Zuständig für CSR im Unternehmen?
Strategie

Link zum CSR-Profil auf der Webseite
http://www.alpla.com/de/sustainability/okologische-nachhaltigkeit

Datum des letzten Nachhaltigkeitsberichts
15.05.2014

Link zum Nachhaltigkeitsbericht
http://www.alpla.com/sites/alpla.com/files/alpla_nachhaltigkeitsbericht_0.pdf


Mitglieder

 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://respact.at/