Samstag 3. Dezember 2016

AT&S Austria Technologie und Systemtechnik AG

Unternehmenssitz: Leoben
Größe: Groß
Sparte: Industrie
www.ats.net

Kurzdarstellung Ihres Unternehmens

Die AT&S ist bereits heute Europas größter Leiterplattenhersteller und einer der führenden Produzenten von technologisch hochwertigen Leiterplatten. Es werden – je nach technologischen und wirtschaftlichen Anforderungen – unterschiedlichste, auf den Kunden speziell adaptierte Leiterplatten angeboten: einseitige, doppelseitige durchkontaktierte, mehrlagige, HDI (High Density Interconnection; lasergebohrte Leiterplatten), IMS (Insulated Metallic Substrate), flexible, starrflexible, semiflexible und auch Mulitlayer- Leitplatten.


Was bedeutet CSR/Nachhaltige Entwicklung für Ihr Unternehmen

Umweltschutz und Arbeitssicherheit hat für die AT&S seit Anbeginn einen sehr hohen Stellenwert. Innovation und technologische Exzellenz spiegeln sich nicht nur in unseren Produkten wider, sondern auch in der Tatsache, dass gesetzliche Auflagen durch weitaus strengere interne Standards an allen Standorten übertroffen werden. Jährliche Programme zu Umwelt und Arbeitssicherheit an allen Standorten tragen wesentlich dazu bei, sich ständig weiterzuentwickeln und ressourceneffizient und in einem für Mitarbeiter sicheren Arbeitsumfeld, qualitativ hochwertige Produkte am Markt anzubieten.

 

Gerade in letzter Zeit haben Medien über soziale Aspekte sowie Umweltverschmutzung bei Mitbewerbern im asiatischen Raum berichtet. Umso mehr sind wir darauf stolz, dass unser Engagement und unsere vergangenen Aktivitäten in diesem Bereich geschätzt werden. Als Anerkennung für unsere Arbeit wurden wir bereits mit verschiedenen Awards in China, Indien und Österreich ausgezeichnet. Die lokale Regierung in China bezeichnet uns als Benchmark in der Industrie. AT&S hat bis jetzt allein in Shanghai EUR 30 Millionen in Umweltschutzmaßnahmen investiert.

 

Dieses Engagement möchte der Vorstand noch weiter forcieren und den Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) in unserem Unternehmen stärker positionieren. Aus diesem Grund freuen wir uns, Ihnen heute mitteilen zu können, dass in Zukunft das Thema CSR in allen Unternehmensbereichen integriert wird. Die Integration von CSR in all unsere Unternehmensbereiche erfolgt über das Projekt „Sustainable AT&S“. In einem globalen Projektteam werden die Kernpunkte analysiert und in die Organisation unter der Verwendung von bestehenden Systemen und Prozessen integriert. Das internationale Projektteam befasst sich mit der Erstellung von globalen Programmen zu den Themen Umweltschutz, Arbeitssicherheit und soziale Verantwortung, der Erstellung von jährlichen, globalen Zielsetzungen, Programmen zur Zielerreichung sowie mit Mindsetting. Denn Nachhaltigkeit kann nur gelebt werden, wenn sie von jedem Mitarbeiter in seinen täglichen Aktivitäten mitgetragen wird. Die gesamten CSR Aktivitäten werden in einem Sustainability Report zusammengefasst und in Zukunft jährlich veröffentlicht.


Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit

Reduktion des CO2-Ausstoßes: Die Reduktion von Treibhausgasen wurde mit dem langfristigen Ziel einer jährlichen Reduktion von 5 % für Produktion und Transport im Geschäftsjahr 2011/12 in allen Werken weitergeführt. Der tatsächliche CO2-Ausstoß konnte sogar um 10 % auf 47 kg/m² Leiterplatte durch globale Maßnahmen gesenkt werden.

 

Reduktion des Wasserverbrauchs: An alle Werke wurde das Target zur Reduktion des Wasserverbrauches mit 5% jährlich ausgegeben. Projektideen hierzu wurden in globalen Workshops erarbeitet und werden im Zuge des Sustainability Projektes in einer Roadmap angeführt und weiterverfolgt.

 

Recycling von Leiterplattenabfällen: Aus unseren Schrott-Leiterplatten werden die Metalle wie Kupfer, Nickel, Gold usw. von der Leiterplatte abgeschieden und als Wertstoffe wiederverwertet. Der durchschnittliche Recyclinganteil einer Leiterplatte liegt bei 30 %.

 

Projekt Nachhaltigkeitsland Steiermark: Im November 2011 wurde vom Land Steiermark das Projekt Nachhaltigkeitsland Steiermark gestartet, wo sich Unternehmen zum Thema Nachhaltigkeitsstrategie in Kleingruppen austauschen konnten. Die steirischen Standorte Hinterberg und Fehring haben mit großem Einsatz an den Workshops teilgenommen. So konnte das Thema Sustainability mit frischem Input von außen nochmals neu betrachtet werden und neue Denkansätze übermittelt werden. Mit der feierlichen Urkundenüberreichung am 2.5.2012 wurde das Projekt offiziell abgeschlossen.

Projekt Ökoprofit: Die Energieeffizienz zu verbessern ist das Hauptziel des Projektes Ökoproft, das vom Land Steiermark ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam mit unserem Standort Fehring werden in Kleingruppen mit anderen Unternehmen individuelle Energieeinsparungspotentiale identifiziert und Maßnahmen getroffen, um die Effizienz zu steigern. So wurde zum Beispiel in Fehring bereits eine Maßnahme umgesetzt, indem ein drehzahlgeregelter Kompressor mit Wärmerückgewinnung installiert wurde.

 

Arbeitssicherheit: Die Stärkung sicherheitsbewussten Verhaltens sowie die Vermeidung von Gefährdungen und Unfällen ist vorrangiges Ziel im Bereich der Arbeitssicherheit, Gesundheit und Notfallvorsorge. Durch laufende Schulungen, jährliche Programme sowie langfristige Zielsetzungen, welche Bestandteil unseres IMS sind, konnte eine weitere Reduktion der Unfallrate um 5 % übers letzte Geschäftsjahr erreicht werden. Ein weltweit einheitliches Berichtswesen und einheitliches Vorgehen hilft uns über gesetzliche Forderungen hinaus die sich bereits auf niedrigem Niveau befindlichen Fehlzeiten auf Grund von Arbeitsunfällen stetig zu verbessern.

 

Soziales: Für AT&S ist es ein zentraler Gesichtspunkt, ihrer Verantwortung als Corporate Citizen nachzukommen. Das bedeutet, mehr als die gesetzlich zwingenden sozialen Vorgaben zu erfüllen. Mit gezielten Gesundheits- und Bildungsprojekten wollen wir einen positiven Beitrag zum Wohl der Menschen im Einzugsgebiet unserer weltweiten Werke leisten. Im vergangenen Jahr unterstützte die AT&S Indien beispielsweise Dorfbewohner, die in der Umgebung des Werks Nanjangud wohnen, durch eine medizinische Betreuung. In China wurde im Rahmen des Spatenstiches für das Werk in Chongqing 1 Mio RMB für eine technische Schule gespendet und IT Ausrüstung ebenfalls für Schulen bereitgestellt. Auch in Österreich werden soziale Projekte finanziell unterstützt, wie zum Beispiel die Ausstattung eines Multimediaraumes des „Down-Syndrom“ Zentrums in unmittelbarer Nachbarschaft des Werkes Leoben, sowie ortsansässige Vereine und Institutionen. Kooperationen mit Universitäten und Fachhochschulen sind auch ein wichtiger Bestandteil unserer nachhaltigen Weiterentwicklung als verantwortungsvoller Arbeitgeber.


Weitere Angaben

Zuständig für CSR im Unternehmen?
Stabsstelle, berichtet direkt an den CEO

Link zum CSR-Profil auf der Webseite
http://www.ats.net/de/unternehmen/corporate-social-responsibility/

Kommunikation mit den Anspruchsgruppen
siehe Nachhaltigkeitsbericht

Datum des letzten Nachhaltigkeitsberichts
03.07.2014

Link zum Nachhaltigkeitsbericht
http://www.ats.net/de/unternehmen/corporate-social-responsibility/nachhaltigkeitsbericht/


Mitglieder

 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://respact.at/