Samstag 3. Dezember 2016

fair-finance Vorsorgekasse AG

Unternehmenssitz: Wien
Größe: Klein
Sparte: Bank und Versicherung
www.fair-finance.at

Kurzdarstellung Ihres Unternehmens

fair-finance Vorsorgekasse AG – der faire Unterschied
Das Geschäftsmodell von fair-finance ist nicht von kurzfristigem Gewinnstreben geprägt, sondern als partnerschaftlich, stakeholder-orientiert und sozialverantwortlich zu sehen. fair-finance wurde im Jahr 2010 gegründet. Zielsetzung ist es, Werte für alle Anspruchsgruppen und nicht nur für jene der Aktionäre zu schaffen. Mit günstigen Verwaltungsgebühren und einer einzigartigen Mindestzinsgarantie bietet fair-finance eindeutige und nicht vergleichbare Kundenvorteile. Dem Grundkonzept des Stakeholder Value entsprechend, sind die Kunden zudem am Unternehmenserfolg der fairen Vorsorgekasse beteiligt. In dem genossenschaftsähnlichen Modell haben die Kunden außerdem ausgeprägte Kontroll- und Mitspracherechte.


Was bedeutet CSR/Nachhaltige Entwicklung für Ihr Unternehmen

Als Betriebliche Vorsorgekasse ist fair-finance mit dem gesetzlichen Auftrag ausgestattet, das treuhändig verwaltete Kunden-Vermögen am Kapitalmarkt zu veranlagen. fair-finance ist sich dieser Verantwortung, aber auch der damit verbundenen Möglichkeit sehr bewusst, durch 100% nachhaltiges/ethisches und soziales Investment, anhand einer strengen Richtlinie überprüfbar, Lenkungseffekte am Finanzmarkt erzielen zu können.

fair-finance hat darüber hinaus im Rahmen der nachhaltigen Immobilienveranlagung und des eigenen Immobilienfonds ein innovatives Regelwerk zur Beurteilung der Nachhaltigkeit von Immobilien entwickelt.
fair-finance versteht sich als sozialverantwortliches Unternehmen. Anstelle von Streben nach Gewinnmaximierung steht das Schaffen von Werten für die Stakeholder im Vordergrund.

fair-finance sieht sich als Vorbild und bewirkt einen stetigen Umdenkprozess bei den Marktbegleitern, wodurch sich bereits Verbesserungen für den Kunden eingestellt haben. Wir sind Mitglied beim Klimabündnis und erhielten mit dem audit berufundfamilie die staatliche Auszeichnung für familienfreundliche Personalpolitik. Mit dem von fair-finance organisierten Betrieblichen Sozialpreis werden nachahmenswerte soziale Ideen und Anregungen verbreitet, Kontakte hergestellt und Hilfestellung bei der Umsetzung geboten – von den Besten lernen. Gesellschaftliches Bewusstsein für soziale Themen, die nicht im medialen Mittelpunkt stehen, zu schaffen, ist Kern der Unterstützung von Sozialprojekten. Mit der von fair-finance gebotenen und durch Zuzahlungen geförderten Möglichkeit der Spende im Zusammenhang mit einem Auszahlungsanspruch werden Sozialprojekte wie das Jugendhaus der Caritas unterstützt und damit die Obdachlosigkeit thematisiert.


Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit

fair-finance hat einen Betrieblichen Sozialpreis ins Leben gerufen, der soziale Projekte und Maßnahmen auszeichnet, die auf betrieblicher Ebene zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer umgesetzt werden. Der Kerngedanke dieser Aktion ist es, jenen Projekten eine Plattform zu geben, die anderen Betrieben als Idee, als „soziale Vorlage“ dienen können, selbst ähnliche Maßnahmen im eigenen Betrieb zu realisieren. In den zwei Jahren seit Bestehen des Betrieblichen Sozialpreises konnte so bereits die eine oder andere soziale Maßnahme von einem Unternehmen in ein anderes „weitergereicht“ werden. Alle Infos dazu finden sich auf www.sozialpreis.at. Die  Ausarbeitung eines Regelwerkes und eines Kriterienkataloges zur Beurteilung der Nachhaltigkeit von Immobilien - fair-finance Rating nachhaltige Immobilien - siehe Erläuterungen nachhaltige Immobilien unter www.fair-finance.at/Informationen/Download.



Mitglieder

 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://respact.at/