Saturday 27. August 2016

Simacek Facility Management Group GmbH

Unternehmenssitz: Wien
Größe: Groß
Sparte: Gewerbe und Handwerk
www.simacek.at

Kurzdarstellung Ihres Unternehmens

 

Seit 1942 steht das Familienunternehmen SIMACEK Facility Management Group für Qualität, Zuverlässigkeit und kundenorientiertes Handeln. Mit Hauptsitz in Wien und zahlreichen Niederlassungen in ganz Österreich sowie mehreren Tochtergesellschaften in Tschechien, der Slowakei, Rumänien, Bulgarien, Serbien und Deutschland beschäftigt SIMACEK über 7000 MitarbeiterInnen und ist eines der größten Facility Services Unternehmen Österreichs.

 

Besonderes Augenmerk liegt auf größtmöglicher Qualität, umweltgerechten Arbeitsweisen, höchsten Sicherheitsstandards und persönlicher Betreuung durch bestens geschultes Personal.

 

Für seine KundInnen bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen. Durch einheitliche Qualitätsstandards (ISO 9001 – Qualität, ISO 14001 – Umwelt und OHSAS 18001 – Sicherheit).

 

In allen Servicebereichen wird die Effizienz sämtlicher Leistungen objektiv nachprüfbar gemacht.

 

SIMACEK sieht seine Verantwortung für Gebäude und Menschen ganzheitlich. Die Leistungen im anspruchsvollen Gebäudemanagement umfassen deshalb sowohl komplette Outsourcing-Konzepte als auch einzelne Teilauslagerungen. Damit steht ein Fullservice-Dienstleister zur Verfügung, der alle Bereiche serviciert.


Was bedeutet CSR/Nachhaltige Entwicklung für Ihr Unternehmen

 

Unsere Ausrichtung ist die Inklusion der CSR / Nachhaltigen Aspekte in unserem Kerngeschäft. Wesentliche Ankerpunkte sind unser  Integriertes Managementsystem und unsere Unternehmenskultur. Diversitätsmanagement ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Kultur. Die Wertschätzung der Vielfalt unserer Anspruchsgruppen ist unsere Stärke. SIMACEK leistet einen freiwilligen Beitrag für die Wirtschaft, der über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht, um die Entwicklung positiv zu beeinflussen und Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern.

 

Es wurde hierzu eine eigene Stabsstelle im Unternehmen geschaffen. Ein Stabsteam und Anlassgruppen sorgen für die Zieldefinition und Erfüllung der Ziele. Darüber hinaus gibt es eine Frauenbeauftragte und eine Behindertenvertrauensperson. Unterstellt ist diese Stabsstelle direkt der Geschäftsleitung. Integrierte Mangementsysteme, Human Ressource und CSR Stabsstelle bilden eine homogene Verbindung.

 

Zu unseren CSR Handlungsfelder zählen die  verantwortungsvolle Unternehmensführung, MitarbeiterInnen, Menschenrechte, Markt, Umwelt, faire Geschäftspraktiken, Konsumentenbelange und die Gesellschaft.

 

Die Aufgaben sind prozessorientiert auf der Basis von Analyse, Planung, Umsetzung, Zielevaluierung und das Managementreporting ausgelegt.

 

Die Jährlich umgesetzten und geplanten Maßnahmen werden auch einem externen Audit  in Hinblick auf Organisation & Prozesse, integrierte CSR-Strategie, Policies, Strategische,-operative Planung & Messgrößen, Kompetenzen & Bewusstseinsschaffung, Kommunikation unterzogen.

 

Wir bekennen uns dazu, eine lernende Organisation zu sein.

 

Integration von CSR in unser Managementsystem

CSR-Aspekte, bezogen auf die Bedürfnisse der definierten Stakeholder, werden laufend in die Arbeitsprozesse integriert. Unter den Gesichtspunkten Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit, Ökonomie und Soziales werden Kennzahlen festgelegt, die regelmäßig ausgewertet und evaluiert werden. Dadurch ist eine kontinuierliche Verbesserung des gesamten Systems sichergestellt.

 

Laufende Projekte

Alle Projekte werden auf Basis von definierten Zielen konzipiert und umgesetzt. Der Verlauf wird genauestens dokumentiert und gemessen. Die resultierenden Ergebnisse gehen jährlich in den Management Review ein und werden alle 2 Jahre in Form eines Nachhaltigkeitsberichtes veröffentlicht (erstmalig Ende 2013).

 

Unsere Ziele

Unsere Ziele sind klar

  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit
  • Reduktion von Ausfallszeiten
  • Verbesserung der Leistungen beim Kunden
  • langlebige Beziehungen mit unseren Mitarbeiter, Kunden und Partnern
  • Verbesserung der Umweltleistung
  • Zukunftssicherung
  • Innovationskraft
  • Vorbildwirkung

Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit

 

Leitbilderstellung und Veröffentlichung

Das CSR Leitbild transportiert die Unternehmenswerte und die Haltung in puncto Ethik und Ethnie im gesamten Wirkungskreis unseres Unternehmens. Ziel des im April 2010 intern abgeschlossenen Projekts war neben der Erstellung des Leitbildes auch dessen Verbreitung.

Dabei wurde unser Leitbild nicht nur auf die Homepage des Unternehmens hochgeladen, sondern auch in alle Darstellungs- und Präsentationsunterlagen integriert. Heute ist unser CSR Leitbild im Code of Conduct verankert. Unseren Verhaltenscodex Dokument gibt es auch in einer barrierefreien Fassung dieses TÜV zertififizierte Dokument ist nach dem Capito Standard und dem LL Lesestandard ausgerichtet: CoC barrierefrei

 

Rollout EMAS auf weitere Standorte

Als Konzern sehen wir uns für den Schutz der Natur und die Erhaltung der Umwelt für nachfolgende Generationen mitverantwortlich. Darum ist es für SIMACEK ein klar gesetztes Ziel, die Umweltleistung stetig zu verbessern und der Verantwortung für umweltrelevante Aspekte unserer Dienstleistungen nachzukommen. In diesem Zusammenhang wird die bereits bestehende EMAS-Zertifizierung am Standort Wien auch auf andere Standorte unseres Unternehmens ausgeweitet. Im Catering Produktionsbereich werden Aspekte wie „BIO“ oder das „Umweltzeichen“ forciert. Unser Tochterunternehmen, die SIM & MORE GmbH  - Cateringunternehmen, erhielt 2012 das Umweltzeichen.

 

SIMACEK Sprachenprojekt

Förderung des Sprachenhauses Habibi mit dem Österreichischen Integrationsfond

 

Derzeit sind geschätzt mehr als 70 Prozent unserer MitarbeiterInnen Menschen mit Migrationshintergrund. Wir wissen, dass der Schlüssel zu einer erfolgreichen Integration die deutsche Sprache ist. Aus diesem Grund hat SIMACEK 2010 ein Sprachenprojekt für die MitarbeiterInnen gestartet, das es in dieser Form noch nie gegeben hat.

 

Der erste Durchgang der Sprachkurse wurde im Herbst 2010 gestartet und befindet sich nun schon im dritten Projektjahr. An dem als Drei-Jahres-Programm ausgelegten Paket nahmen im ersten Durchgang etwa 80 Personen teil. Heute können wir bereits auf fast 200 Sprachausbildungen zurückblicken.

 

Ziel ist es, neben einer Verbesserung der Deutschkenntnisse der TeilnehmerInnen, auch deren Arbeitsplatzsicherheit und Karrierechancen zu erhöhen. Sprachlichen Missverständnissen, gerade im Umgang mit unseren Kunden soll so entgegen gewirkt werden. Wir erhoffen uns, das soziale Ansehen unserer MitarbeiterInnen mit Migrationshintergrund auch außerhalb des Arbeitsplatzes zu steigern um so auch einen Mehrwert für die Gesellschaft zu generieren.

 

Mit diesem Projekt unterstützen wir die Initiative des österreichischen Staates zur besseren Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Mit der Umsetzung des Sprachenprojektes unter der Leitung von zwei Habibi-SprachenlehrerInnen wird auch das Sprachenhaus Habibi gefördert. Dieses ist ein sich selbst finanzierender und auf Integration ausgerichteter Verein mit langjähriger Erfahrung im Umgang mit Menschen unterschiedlichster Kulturen.

 

Betriebliche Sozialarbeit

Unseren MitarbeiterInnen aus unterschiedlichsten Kulturkreisen fallen oft Entscheidungen im Rahmen von Alltagsthemen besonders schwer. Eine passende Kinderaufsicht zu finden, notwendige Weiterbildungsmaßnahmen zu organisieren, Amtsbesuche, aber auch die Lösung von Verschuldungsproblemen sind für viele unserer MitarbeiterInnen belastende Hürden.

Aus diesem Grund hat SIMACEK die betriebliche Sozialarbeit etabliert.

Im Rahmen dieses Projektes unterstützen SozialarbeiterInnen unsere SIMACEK MitarbeiterInnen bei der Bewältigung ihrer Lebensplanung.

 

Das klare Ziel dabei ist die Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit und die Stärkung der Loyalität.

 

Disability Model – Inklusion am Arbeitsplatz von Menschen mit Behinderung

Seit 2012 führen wir bei SIMACEK ein Projekt durch, bei dem es um die Arbeitsplatzintegration,

nein viel mehr um die Inklusion (Einbeziehung, Eingeschlossenheit, Dazugehörigkeit) von Menschen mit Behinderung im Reinigungsdienst geht. Es konnten bereits erfolgreich KollegInnen mit besonderen Bedürfnissen in unsere Cleaning Teams aufgenommen werden. Der Aufnahmeprozess und auch die Begleitung am Arbeitsplatz werden durch externe Partnerorganisationen unterstützt. Allen voran ist hier das Unternehmen Crosslink & Company zu nennen, das in diesem Zusammenhang unsere HauptkooperationspartnerIn ist. Intern ist unsere Behindertenvertrauensperson die erste Anlaufstelle für die Mitarbeiter. In den kommenden 5 Jahren planen wir bis zu 60 Jobs für Menschen mit Behinderung.

 

Die Ziele bei diesem Projekt erstrecken sich von Chancengleichheit über die Stärkung der Reputation unseres Unternehmens sowie der Kosteneffizienz auf der betriebswirtschaftlichen Seite durch Wegfall der Ausgleichszahlungen. Ein Erfolg der Inklusion von Menschen mit Handicap kann also für alle Beteiligten als Win – Win Situation gesehen werden.

 

B2B Diversity Day & Night – Best Practise Stakeholderplattform

Bei den Veranstaltungen B2B Diversity Day & B2B Diversity Night handelt es sich um zwei  Wirtschaftsnetzwerkprojekte zum Thema CSR mit dem Fokus Diversity ein weiter Aspekt ist die Förderung von NGO Projekten die den Reinerlös der Veranstaltung erhielten und bei der B2B Diversity Night um eine Charity Galanacht.

 

Die erste B2B Diversity Night 2011 fand am 21.Juni statt, eine Gala Nacht mit Kunst- und Kultur Highlights, die reichliche Möglichkeiten zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch bot. Hier konnten wir mehr als 300 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur begrüßen.

 

Der erste B2B Diversity Day fand am 22.Juni 2011 zum Thema Diversity Management statt und wurde in der Form einer Best Practice Berichterstattung abgehalten. Gezeigt wurden Best Practice Beispiele aus Industrie, Handel und Dienstleistungen und einem breiten Wirtschaftspublikum zugänglich gemacht. Dabei bekamen neben unserem Unternehmen 16 Kunden, Partner und Lieferanten von SIMACEK und weitere Institutionen die Möglichkeit über ihre erfolgreichsten Diversity Projekte vor einem großen Wirtschaftspublikum zu berichten. Die Teilnehmerzahl bei der Tagesveranstaltung lag bei rund 300 Personen. Geladen waren Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Kultur, Interessensvertretungen, Wirtschaftslobbyisten sowie CSR- und Diversity Spezialisten.

 

Der Reinerlös vom B2B Diversity Day und der Diversity Night kam in Summe 7 Vereinsprojekten zum Thema Wirtschaft & Diversity zugute. Die Best Practice Beispiele vom Day wurden in einem Booklet zusammengefasst, das in einer Auflagenzahl von 10.000 Stück an Unternehmen und NGO’s verteilt wurde. Die Schirmherrschaft dafür übernahm Präsidentin Brigitte Jank und Bundesminister Rudolf Hundstorfer.

 

Im September 2013 wurde der Ersterfolg noch gesteigert der zweite B2B Diversity Day bot dem interessierten Wirtschaftspublikum mehr als 300 Besucher 3 TOP Keynotes - EU, Wirtschaft und Wissenschaft  Ein hochkarätig besetzes Podium, 30 Bestparctises aus derWirtschaft für die Wirtschaft mit insgesamt 70 Kooperationspartnern. Die DIM Inhalte erreichten zusätzlich über das Booklet mit den  Best Practise Beispielen einen erweiterten Personenkreis von rund 50.000 EntscheidungsträgerInnen, HR – Verantwortliche, CSR – und Diversity SpezialistInnen und Kommunikationsfachleute.

Das Thema Wirtschaft und Diversität konnte bei rund 7. Millionen Medienrezipienten positioniert werden. Alle Beispiele und Vorträge auf www.b2bdiversityday.at

 

Vorträge zum Thema CSR und Diversitätsmanagement

Um unsere Vorbildwirkung auch über die  Wissensvermittlung zu transportieren werden unsere Praxisbeispiele reflektiert. (Wirtschaftsuniversität, CSR Experts Lehrgang, ARS Akademie u.v.m)

 

Unterstützung von lokalen NGOs und sozialen Projekten

Auszug:

  • Diversity Ball
  • Mentoring für migrantische Jugendliche ( Konnex - Verein Wirtschaft für Integration)
  • CEO on Wheels Mentoring
  • Social Mentoring
  • Sprachenhaus Habibi
  • Mission Hoffnung
  • Don Bosco,
  • Trigos
  • Diakonie – Fit Schule
  • The Connection
  • Caritas
  • Specialisterne
  • Teach for Austria
  • R.U.I.S.Z

CSR – DIM Auszeichnungen

 

SIMACEK ist DiversCity Preisträger 2012

 

Wiener Wirtschaft lebt Vielfalt!
2010 wurde erstmals unter der persönlichen Schirmherrschaft von Präsidentin KommR.in Brigitte Jank der Unternehmenspreis “DiversCity” verliehen. Anfang November 2012 wurde zum dritten Mal „DiversCity” vergeben, dieses Jahr gab es einen Sonderpreis „Frau in der Wirtschaft“.

Die feierliche Verleihungs-Gala fand am 12. November 2012 in den Ausstellungsräumlichkeiten von „Dialog im Dunkeln®“ statt.

CSR International kurz notiert:

 

Rumänien / Bulgarien

 

Alle folgenden CSR Maßnahmen werden zielorientiert dokumentiert und evaluiert, die Verantwortung

 

- Sozialhilfe für MitarbeiterInnen

- Operationszuschüsse, Nothilfe

- Durchführung von Interkulturellen Kompetenz Schulungen

- Sprachkurse ( Zentrale CEE ist Ungarisch und Rumänisch, sowie englisch sprachig

   MitarbeiterInnen werden sprachgefördert

- Förderung von sozial benachteiligten Gruppen

   z.B. Minderheitenintegration von Roma/Sinti

 

Bulgarien

- Lehrvorträge zum Thema Umweltschutz, Ökologie und Gründächern zur

   CO 2 Emmisionssenkung.

- Qualifizierungsförderungen von sozial benachteiligten Gruppen ( z.B. Roma).

- Für Studenten gibt es Uni Stipendien und die Möglichkeit auf einen

   Arbeitsplatz nach dem Studium - z.B. für Landwirtschafts -   Architekten.

 

- Es gibt Gesundheitsförderung für Frauen:

  Einmal jährlich werden Vorsorgeuntersuchungen für Gebärmutterhals- und    

  Brustkrebs Früherkennung für MitarbeiterInnen die bereits 1 Jahr im

  Unternehmen sind finanziert.

 

Rumänien

 

- Lehrvorträge zum Thema Umweltschutz, Ökologie und Gründächern

   zur CO 2   Emmisionssenkung

 

- Corporate Volunteering ( Förderung des MitarbeiterInnenengagements)

 

Chluje/ Waisenhaus mit 25 Kindern

 

SIMACEK MitarbeiterInnen leisten jeden Monat freiwillige Sozialarbeitsstunden. Das ganze Jahr werden Tätigkeiten wie Gartenpflege, Instandhaltung Heizung, Fenster etc.in diesem Waisenhaus durchgeführt. Im Winter gibt es Bereitschaftsdienst - falls die Heizung akut ausfällt damit die Kinder nicht frieren müssen.



Mitglieder

 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://respact.at/