Sonntag 20. August 2017
18.07.2017

Nachlese der Sommerbrunch-Ideenschmiede

Diese Erkenntisse und Wünsche wurden an vier Thementischen gemeinsam erarbeitet

VertreterInnen namhafter steirischer Unternehmen arbeiteten an Lösungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Zukunftsthemen beim CSR-Sommerbrunch am 12. Juli im Skyroom des Styria Media Centers. Im Fokus bei der Ideenschmiede standen Themen wie Recycling und Kreislaufwirtschaft, Chancen gesellschaftlichen Engagements sowie Nachhaltigkeitskommunikation. TRIGOS-Nominierte und -Gewinner, Experten und interessierte UnternehmensvertreterInnen brachten sich in die Diskussion ein. 

                          

                              ©  ballguide/Martin

 

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Galerie!

 

Folgende Erkenntnisse und Wünsche nahmen sie aus der Ideenschmiede mit:

 

1

Recycling und Lebenszyklus (SDG 9, 12, 13)

 

Erkenntnisse

Wünsche

  • Potential Digitalisierung (Kennzeichnung der Stoffe beim Recycling – Daten können im Anschluss besser aufbereitet werden)
     
  • Storytelling (welche Stakeholder möchte man ansprechen? Zielgerichtete Stakeholder-Kommunikation)
     
  • Endverbraucher: Einflussfaktor als Potential des Kunden (bspw. auf umweltfreundliche Ausstattung in Autos plädieren)
  • Bessere Vernetzung Wirtschaft <-> Politik
     
  • Bessere Regelungen seitens Gesetzgeber (genaue Anleitung für Unternehmen –Graubereiche reduzieren)
     
  • Ehrliche Berichterstattung – Lieferung von wahren Fakten



     

 

 

2

Chancen gesellschaftlichen Engagements: Inklusion, Barrierefreiheit, weniger Ungleichheiten… (SDG 5, 10, 17)

 

Erkenntnisse

Wünsche

  • Menschen befähigen, um eigene Entscheidungen treffen zu können
     
  • Verstehen! (verständlich kommunizieren + vermitteln)
    Verantworten können
    Wertschätzung + „Hilf mir es selbst zu tun“
     
  • Wandel vom Auftraggeber/Kunden zum Kooperationspartner
     
  • Voneinander lernen – übernehmen, skalieren (Best Practice Beispiele)
  • Schaffung einer übergreifenden Plattform mit Datenbankfunktion - Verknüpfung mit Transparenz über vergebene Subventionen (Darlegung von öffentlichen Geldern für Projekte, Initiativen im Nachhaltigkeits- bzw. Social Impact-Bereich)
     
  • Sichtbarmachen vieler toller Initiativen, Projekte usw…
     
  • Wohnen = soll existenziell leistbar sein nicht nur ökonomisch Qualität haben

 

 

 

3

Schwerpunktthema Nachhaltigkeitskommunikation:

Tipps, Tricks und Anleitungen - Umsetzung und Implementierung von Nachhaltigkeitskommunikation

 

Erkenntnisse

Wünsche

  • CSR-Kommunikation als Teil der Gesamtstrategie – CSR in der Vision verankern (Hausaufgaben müssen erledigt sein)
     
  • Konzentration auf CSR-affine Zielgruppen (Definition der Zielgruppe)
     
  • Bewusstsein schaffen (Wissen vermitteln bspw. in Form von Akademien und Seminaren)

 

  • Eindruck, dass CSR ein geschlossener Kreis ist (Mitwirkenden) – Forderung -> Kreis öffnen und möglichst große Reichweite erzielen
     
  • Nutzen darstellen (CSR-Kommunikation lebendig gestalten, für Stakeholder interessant machen)



     

 

 

4

Schwerpunktthema Nachhaltigkeitskommunikation:

Vom Mitarbeiter zum Multiplikator: Bewusstseinsbildung und Einbindung der Mitarbeiter in den Nachhaltigkeitsprozess/-kommunikation

 

Erkenntnisse

Wünsche

 

  • Hemmnisse, Hürden im Unternehmen selbst! (große Unternehmen – einige Arbeitsgruppen können sich eventuell nicht damit identifizieren)
     
  • Dialog und Kommunikationsfluss (MitarbeiterInnen agieren als interne + externe Meinungsbildner)
     
  • Es muss gesamtunternehmerisch getragen und gefördert werden (Verankerung sowohl auf Führungsebene als auch auf der MitarbeiterInnenebene)

 

  • Aktive Teilnahme der MitarbeiterInnen: Transparenz, um zu wissen was der persönliche Mehrwert ist
     
  • Unternehmensbeispiele: interne Kommunikation

-Daily Standups (gemeinsame Aufgabenfelder werden in einer Gruppe kurz betrachtet)

-„Plauderpause“

-Kleidertausch,

-Bauernmarkt

-Job Rotation

 

 

 

Hintergrundinformationen:

TRIGOS – die Auszeichnung für Corporate Social Responsibility

Der TRIGOS, die renommierte Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften, wird seit 2003 an Unternehmen vergeben. Hinter dem TRIGOS stehen WKÖ, Rotes Kreuz, Global 2000, IV, Umweltdachverband, Diakonie, Caritas, respACT und Golden Hills Country Chalets & Suites. respACT ist auch österreichweites Organisationsbüro des TRIGOS. Alle zwei Jahre wird der TRIGOS regional in der Steiermark, initiiert und koordiniert von der BKS Bank, vergeben. www.trigos.at

 

TRIGOS Steiermark Gewinner 2017:

 

Verantwortungsvoll Wirtschaften mit respACT:

respACT - austrian business council for sustainable development ist Österreichs führende Unternehmensplattform zu Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltiger Entwicklung. Der Verein unterstützt seine Mitgliedsunternehmen dabei, ökologische und soziale Ziele ökonomisch und eigenverantwortlich zu erreichen. Derzeit zählt der Verein rund 290 Mitgliedsunternehmen. www.respact.at

 

Sollten Sie spezielle Fotos in druckfähiger Qualität benötigen, geben Sie uns bitte unter d.gramer@respact.at Bescheid.

 

TRIGOS: Österreich Auszeichnung für Corporate Social Responsibility

 

Der TRIGOS ist Österreichs führende Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften und wird seit dem Jahr 2004 von einer breiten Trägerplattform aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft einmal jährlich vergeben. respACT ist eine der neun Trägerorganisationen und wickelt den TRIGOS operativ ab.

 

TRIGOS 2016: Abschlussbericht

Alle Nominierten in Überblick

 


 

>>Nominiertenfolder PDF-Download

>>Alle aktuellen Informationen: www.trigos.at

2017 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://respact.at/